• Stampin' Up!® Produkte & Bastelideen

  • Sammelbestellung: 10.8.

Gedanken zum neuen Datenschutz-Gesetz

Gedanken zum neuen Datenschutz-Gesetz

Gedanken zum neuen Datenschutz-Gesetz 150 150 stempelboom

Ich weiß nicht so recht, ob Du als mein Leser und vielleicht sogar Kunde von mir erwartest, dass ich mich dazu äußere. Da es aber so viele tun, ich schon lange blogge und einiges vielleicht mit anderen Augen sehe, mache ich das jetzt hier. So kann es jeder lesen den es interessiert. Schicke ich es per Newsletter raus, bekommt es ja nur ein Bruchteil mit, denn nicht jeder hat den abonniert.

DSGVO

In den letzten Tagen ist man ja nicht mehr an dem Thema vorbei gekommen. Vielleicht betrifft es dich auch selbst weil Du selbst Kunden hast oder durch deinen Arbeitgeber. Oder Du hast davon gelesen oder gehört. Erklären muss ich glaube ich nichts mehr.

Ich habe in den vergangenen Wochen meine Webseite angepasst. Die ein oder andere Änderung ist eventuell aufgefallen. Wenn nicht ist das nicht schlimm. Der Rest war „unter der Haube“, davon bekommt man kaum bis gar nix mit.
Eines möchte ich allerdings betonen: Daten waren bei mir bisher zu keiner Zeit unsicher!
Die Anpassungen und Änderungen beziehen sich vor allem auf das Thema Speicherdauer, Hinweis- & Dokumentationspflicht usw.

Das neue Gesetz sagt, dass die Datenschutzhinweise ausführlich und verständlich sein sollen. Meiner Meinung nach widerspricht sich das, da meine Datenschutzhinweise jetzt tatsächlich viel mehr Text enthalten als vorher…
Aber nun gut, sie sind anwaltlich erstellt. Da ich kein Jurist bin, aber lesen kann, vertraue ich darauf dass alles so passt. Selbstverständlich mit zusätzlichen Angaben nach bestem Wissen und Gewissen. Und ich bin mir sicher, dass in den nächsten Monaten mehr Klarheit herrschen wird und meine Hinweise sich das ein oder andere mal optisch verändern werden.
Das habe ich nun nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt. So dass es (hoffentlich) jeder versteht.
(geändert am 1. Juni 2018)

Vertrauen ist extrem wichtig.

Immerhin überlässt Du mir als Kunde deine Adresse. Das ist etwas sehr privates, und ich gehe sorgsam damit um. Die Adresse in meinem Impressum ist auch sehr privat. Da es meine Adresse ist. Deren Schutz liegt in deiner Verantwortung, da sie öffentlich im Netz steht. Jeder kann sie sehen (im Gegensatz zu deiner Adresse).
Das ganze Ding mit dem Internet, Bestellen usw. basiert größtenteils auf gegenseitiges Vertrauen. Und die Datenschutzhinweise sollen eben helfen, dieses Vertrauen zu stärken.

Solltest Du mal etwas nicht verstehen, Fragen haben oder eine Auskunft haben wollen: maile mir!

bequem ≠ sicher

Leider bringt die Auskunftspflicht viel Text. Nicht nur in der Datenschutzerklärung. Das ist dir sicher schon aufgefallen. Ich binde die vielen Hinweise beim Bestellvorgang und in meine Mails nicht ein weil ich dich ärgern möchte. Ich bin dazu verpflichtet, dich so zu informieren, dass Du es auch ganz sicher verstehst.

Wo wir gerade bei der Bequemlichkeit sind: Ich werde dich auch (wie bisher) niemals dazu auffordern, mir persönliche Daten über Facebook, WhatsApp oder sonstige Kanäle zu schicken.
Fragen wie „Ist XYZ ein durchsichtiges Stempelset oder sind das Gummistempel?“ oder „Kam meine Karte bei dir an?“ sind okay.
Aber Bestellungen, Fragen zu Bestellungen, Datenübermittlung usw. werde ich dir auch weiterhin empfehlen, mir per Mail (oder über meine Formulare) zukommen zu lassen.

Für meine Kunden bin ich inzwischen über die Messenger „Signal“ (kostenlos; Info) und „Threema“ erreichbar – 2 wirklich empfehlenswerte WhatsApp-Alternativen, wenn dir der Schutz deiner Daten wichtig sind. Aber auch da gilt: Nur für den kleinen Zwischendurch-Chat oder wenn eine Frage ist für die eine Mail einfach zu nervig wäre. Ich nehme mir gerne die paar Sekunden Zeit für einen kurzen Chat 😊

gesunder Menschenverstand

Unterm Strich werden im Moment von vermutlich 90% der europäischen Internet-Nutzer die Antennen neu gestellt. Die Sinne geschärft. Der gesunde Menschenverstand aufgefrischt. In vielerlei Hinsicht sind wir in den vergangenen 20 Jahren immer nachlässiger und durchsichtiger geworden, ohne es zu bemerken.

Neben technischen Herausforderungen und bürokratischen Ungetümen ist durchaus auch was Gutes in dem neuen Gesetz zu sehen. Aber ob das mit der Kontrolle über die eigenen Daten auch wirklich so funktioniert … wir werden sehen.

Danke für deine Geduld. Auch für die Geduld, die Du vermutlich die nächste Zeit noch haben musst.
Wenn Du magst, kannst Du einen Kommentar dazu hinterlassen. Oder mir eine Mail schreiben wenn Du es nicht öffentlich schreiben möchtest oder eine Frage hast.

Nadine

Servus! Ich bin Nadine. DDR-Kind der 80er & lebe mit meinem Mann in einer kleinen Gemeinde zwischen dem Thüringer Wald und Oberfranken. Ich freue mich, dass du mich auf meiner Webseite besuchst! Mehr über mich »

Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Mit dem Absenden erklärst Du dich damit einverstanden, dass alle Angaben gespeichert werden. Veröffentlicht werden der angegebene (Spitz-)Name, falls angegeben deine Webseite und der Kommentar. Kommentare werden geprüft, es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung. Mehr Infos in meinen Datenschutzhinweisen.