• Stampin' Up!® Produkte & Bastelideen

Datenschutz die Zweite – in Kontakt bleiben

Datenschutz die Zweite – in Kontakt bleiben

Datenschutz die Zweite – in Kontakt bleiben 1000 528 stempelboom

Neulich ging ja die DSGVO an den Start. Ich denke, daran kam keiner vorbei, der sich auf irgend eine Weise im Internet bewegt. Und das ist nun mal fast jeder. Du auch. Du liest das hier ja gerade.

Am 5. Juni 2018 kam nun der nächste Fausthieb.
Die Kurzfassung: Der EUGH hat entschieden, dass Fanseiten bei Facebook quasi rechtswidrig sind. Mehr dazu kannst Du z.B. hier nachlesen wenn es dich interessiert.

Das trifft kleine Einzelkämpfer wie mich natürlich sehr, denn viele werden erst durch Facebook auf mich aufmerksam. Aber ich kann mir die mögliche Strafe nicht leisten. Also muss ich meine Facebook-Seite eventuell bald löschen und verliere so einige Follower und auch potenzielle Neukunden.
Da im Moment noch totale Unsicherheit herrscht, lösche ich allerdings nicht sofort. Ich mache es wie alle anderen: Abwarten und beobachten. Entweder Facebook macht es auch den kleinen Leuten leicht, oder ich muss halt die Konsequenz ziehen und das Netzwerk nur noch privat nutzen.

Gleichzeitig versuche ich jetzt aber, so nach und nach um zu stellen.

Das heißt?

Ich möchte mehr direkten Kontakt zu jedem einzelnen von euch.
In den letzten Jahren habe ich mich viel zu sehr abhängig gemacht. Wenn Facebook jetzt urplötzlich weg fällt ist das schlecht. Dafür möchte ich auch DICH sensibilisieren.

Fakt ist auch, dass Facebook groß ist. Zu groß.
Du siehst meine Postings nur, wenn Du regelmäßig aktiv Handlungen vor nimmst. Kommentare abgibst, Herzchen verteilst und Postings mit deinen Freunden teilst. Gehst Du jetzt 2 Wochen in Urlaub, werden dir danach quasi nie wieder Inhalte von mir angezeigt, selbst wenn Du „Gefällt mir“ geklickt hast. So gerate ich in Vergessenheit, obwohl Du immer eine zufriedene Kundin warst.
Dagegen könnte ich nur vorgehen indem ich Werbung kaufe.
Aber ich sage dir ehrlich, dafür bin ich zu klein. Das Geld möchte ich lieber in meine treuen, aktiven Kunden investieren. Ich habe nämlich schon einige hundert Euro in Werbung investiert – und es kam nicht wirklich was dabei raus.

nichts verpassen

Technisch ist es durchaus möglich, mich von Facebook ab zu kapseln. Das klappt aber nur, wenn ich dich auch über deine Möglichkeiten aufkläre. Und das möchte ich hiermit gerne tun.

• per Mail folgen

Direkt erreiche ich dich gut, wenn Du meinen Kunden-Newsletter abonnierst.
Und für die Blogeinträge kannst Du die Blog-Zusammenfassung abonnieren. So kannst Du z.B. am Sonntag beim Kaffee in Ruhe nachlesen, was es in den letzten Tagen hier im Blog gab. Ich versuche, jeden Sonntag Morgen dran zu denken, die Mail raus zu schicken.

Wichtig ist, dass Du die Mails öffnest und mich (nadine@stempelboom.de) in dein Adressbuch (bei gmx, web.de, Gmail oder was auch immer Du nutzt) aufnimmst, damit die Mails auch wirklich bei dir ankommen und nicht als Spam ausgefiltert werden.

Die Mails kannst Du hier abonnieren. Nur eine oder beide – was dich eben interessiert.
Und wenn Du kein Interesse mehr daran hast, dann findest Du am Ende jeder Mail die Möglichkeit, das Abo zu kündigen. Bitte markiere meine Mails nicht als Spam, denn dann kommen u. U. auch Bestellbestätigungen und Antwort-Mails nicht mehr bei dir an. Solltest Du mal das Gefühl haben, von mir kommen komische Mails die nach Spam aussehen, wende dich bitte direkt an mich.

• Feed-Reader

Vor 15 Jahren (vermutlich sogar schon früher), als das mit den Blogs so richtig los ging, waren Feed-Reader das non plus ultra. Und wenn man mal so drüber nach denkt, dann verdienen sie den Status auch heute noch. Nichts hält einen besser auf dem Laufenden als die eMail und der RSS-Feed.

Die Webseite benachrichtigt den Reader „Hey, da tut sich was, da gibt es neue Inhalte!“ und schon hat es der Abonnent auf dem Schirm und kann es lesen wenn er Zeit dafür hat. Vollkommen automatisch, ohne dass der Webseitenbetreiber extra noch eine Mail raus schicken muss 👍

Ein guter Feed-Reader ist z.B. feedly, den gibt es auch als App für alle gängigen Geräte.
Als Alternative wird auch gerne Bloglovin‘ genutzt. Allerdings tummelt sich da auch gut getarnte Werbung die schnell nervig werden kann.
Auch kann man Feeds mit vielen gängigen Browsern abonnieren. Vielleicht kennst Du dich ja schon damit aus, dann kennst Du das ja eh schon.

Der Vorteil ist, dass man mit einem Feed-Reader mehrere Feeds abonnieren kann. Per Mail geht ja immer nur der eine jeweilige Anbieter.

Mein Tipp für dich als Kunde: Eine gute Mischung wäre es, den Blog-Feed zu abonnieren, und dazu meinen Kunden-Newsletter. Aber auch ohne Newsletter bist Du gut dabei, der ist keineswegs zwingend notwendig.

• für aktive Kunden

Wer bei mir einkauft, dem biete ich auch die Möglichkeit, z.B. direkt mit mir in Kontakt zu stehen. Das kann über Threema, Signal oder auch andere Kanäle sein. Denn manchmal will man einfach mal schnell was fragen – und da stehe ich auch voll hinter jedem, der dafür nicht extra eine Mail schreiben möchte 😉
Da das ein sensibles Thema ist, biete ich das wirklich nur meinen Kunden an.

• Sozial Media

Ich nutze gerne soziale Netzwerke. Sich austauschen zu können und zeigen was einem gefällt und lieb ist sind Sachen, die unser Zeitalter ausmachen. Aber es ist eben nur ein Zusatz. Auf diesen Kanälen findet immer nur ein Bruchteil von dem statt, was hier auf meiner eigenen Webseite zu finden ist.

Über Instagram teile ich Bilder. Das meiste davon zeige ich auch hier im Blog. Aber man kann eben auch so, ohne bei Instagram angemeldet zu sein, in den Fotos stöbern.

Twitter nutze ich seit es an den Start ging, mal mehr, mal weniger aktiv. Seit 2010 mit meinem aktuellen Account. Twitter ist für mich ein Urgestein (immerhin hat es Facebook & G+ überlebt) und dort werde ich mich vermutlich noch tummeln wenn President Trump schon lange das Interesse daran verloren hat 😆
Einen Account bei Twitter zu haben und mir zu folgen kann nicht schaden.

Für Pinterest gibt es viele Möglichkeiten. Ich persönlich lasse mich sehr gerne von den vielen Ideen inspirieren. Zum selbst pinnen nutze ich es ehr selten. Nur eben wenn ich mir wirklich was merken und es auch teilen möchte oder wenn ich auf meine eigenen Werke aufmerksam machen möchte.

YouTube nutze ich ehr weniger. Und wenn ich mal ein Video haben sollte, dann wirst Du eh über einen Blogeintrag darauf aufmerksam 😉

Ich denke, das sollte so das wichtigste sein. Vielen Dank, wenn Du alles gelesen hast. Es freut mich, dass dich dafür interessiert, was ich so über das Thema denke.

das Gute daran:

Für Webseiten-Betreiber wie mich hat das alles durchaus auch was Gutes. So eine Webseite ist eine Menge Arbeit, es steckt viel Zeit und Herzblut drin. Man versucht etwas zu schaffen, das die eigene Individualität spiegelt und versucht, das ganze dann auch noch so zu gestalten, dass es auch den Besuchern gefällt. Liegt der Fokus nur noch auf sozialen Netzwerken, werden Webseiten schnell als überflüssig angesehen. Ich habe schon von einigen gehört, die ihre Blogs geschlossen haben und statt dessen alles z.B. über Facebook machen. Und das ist sehr schade.
Passiert das eigentliche Geschehen aber wieder mehr auf den Blogs, zeigt das auch dem Seitenbetreiber, dass er seinen Job gut macht. Kommentare unter einem Blogeintrag sind die neuen Einträge in Freundebücher 😉 Und gekrönt werden kann das ganze noch, indem veröffentlichte Beiträge & Projekte auf Kanälen wie Pinterest und Facebook geteilt werden.

Auch wenn ich mal ein paar Tage nicht so aktiv bin, bin ich doch da. Ich bekomme deine Mails, versuche sie immer schnellstmöglich zu beantworten und  ja, ich hüpfe tatsächlich freudig im Kreis, wenn jemand etwas bei mir bestellt. Auch wenn man das alles nach außen nicht sieht. Wenn Du meine Kundin bist weißt Du, dass ich sehr dankbar bin 😘

Zusammenfassen lässt sich das ganze so: Folge mir bei Twitter. Wenn Du eh schon einen Account hast, dann gerne auch bei Instagram. Wenn Du möchtest, abonniere meinen Blog und gerne auch den Newsletter.
Und ganz wichtig: Niemals Bestellungen oder persönliche Daten über soziale Netzwerke verschicken, selbst wenn es per Privatnachricht geschieht. Sensible Daten geraten schneller in die falschen Hände als man denkt. Das zeigt auch die jüngste Panne bei Facebook.

Und das soll es nun auch zu dem Thema gewesen sein.
Es wird sich vermutlich in nächster Zeit noch viel in der Sache tun, aber hier in meinem Blog soll jetzt wieder der kreative Alltag einkehren. Ich möchte mich wieder auf das konzentrieren, was der Name aussagt. Stempeln. Kreativ sein. Ideen mit dir teilen.

Du möchtest dazu was los werden? Oder hast Fragen? Ich freue mich über Kommentare 👇 und Feedback. Oder gerne auch per Mail, wenn Du findest dass es in den Kommentaren nichts zu suchen hat.

Nadine

Servus! Ich bin Nadine. DDR-Kind der 80er & lebe mit meinem Mann in einer kleinen Gemeinde zwischen dem Thüringer Wald und Oberfranken. Ich freue mich, dass du mich auf meiner Webseite besuchst! Mehr über mich »

Nadine
  • 🙂 wie gut daß ich deinen Blog eh schon über den guten alten feedreader lese 🙂
    Sonnige Grüße,
    scrapkat

    • Oh, das ist schön zu wissen! 😍
      Gerade die Abonnenten des Feeds bekommt man so ja gar nicht mit. Feedback ist da Gold wert. Auch dass ich weiß, dass da draußen überhaupt jemand ist der empfängt und liest.
      Freut mich dass Du die Möglichkeit nutzt – und danke für deinen Kommentar! 😊

  • Liebe Nadine,
    So in der Art bekommen das am Wochenende meine Mailabonnenten. Man muss mal sagen was Sache ist und warum es grade schwierig ist mit Herzblut dabei zu sein.
    Wir geben einfach nicht auf.
    Fühl dich gedrückt *knuddel*

  • Boah so langsam geht mir dieses ganze Theater aber echt auf den Nerv!
    Die Politik kann auch wirklich nix mal richtig machen…
    Ich hab eh schon deinen Newsletter abonniert, ob ich den Feedreader auch habe weiß ich gar nicht, ich werde recherchieren! 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Hinterlasse eine Antwort

Mit dem Absenden erklärst Du dich damit einverstanden, dass alle Angaben gespeichert werden. Veröffentlicht werden der angegebene (Spitz-)Name, falls angegeben deine Webseite und der Kommentar. Kommentare werden geprüft, es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung. Mehr Infos in meinen Datenschutzhinweisen.